Unser Zeltlager lebt davon, dass wir ein spannendes, abenteuerliches und wertvolles Programm bieten.

Der Kern unseres gesamten Zeltlagers und somit auch von dessen Programm ist es, den Kindern von Jesus Christus zu erzählen und ihnen ganz praktisch eine christliche Gemeinschaft vorzuleben. Wir wollen zum gemeinsamen Leben und zu einer lebendigen Beziehung mit Jesus führen.

Wir beginnen den gemeinsamen Tag mit dem Gebet am Lagerkreuz, auf das der Frühsport folgt. Der Frühsport hat den Sinn und Zweck, die Kinder morgens fit zu machen, sodass sie hellwach in den Tag starten können.

Daraufhin folgt die gemeinsame Stille Zeit, welche in den Gruppenzelten stattfindet und den Kindern das Bibellesen vermitteln will. Den Kindern wird die Möglichkeit gegeben, gemeinsam mit ihrem Gruppenleiter Gottes Wort zu lesen und sich darüber auszutauschen.

Danach steht das gemeinsame Frühstück im Großen Zelt an. Wenn die Kinder sich dann für den Tag gestärkt haben, geht es weiter mit dem Waschen und auch dem Aufräumen der Zelte.

Nach diesen Anstrengungen dürfen die Kinder sich in der Bibelarbeit zurücklehnen, gemeinsam singen, das Anspiel erleben und der Andacht lauschen.

Bevor es dann Zeit für das Mittagessen ist, stehen noch die Interessengruppen an. Hierbei bieten wir verschiedenste Interessengruppen an und die Kinder dürfen wählen, was sie machen möchten. Die Vielfalt der Angebote reicht von Fußball über das Bauen von Klappstühlen bis hin zum Basteln von Instrumenten. Es gibt in der Regel mehr als 10 verschiedene Möglichkeiten. Jedes Jahr variiert das Angebot und passt sich auch dem Thema des Zeltlagers an. Die „Renner“ der letzten Jahre sind jedoch sicherlich vertreten.

Nach dem Mittagessen folgt in der Regel eine Mittagspause, in der die Kinder sich  erholen, gemeinsam spielen oder mit den Mitarbeitern etwas unternehmen können. Danach folgt das Nachmittagsprogramm. Beim Zeltlager der Jungs ist dieses durch sportliche Turniere, Stationsläufe und Wasserspiele bestimmt und beim Mädelslager kommen noch weiter beliebte Jungscharspiele dazu.

Abends gibt es nach dem Abendessen nochmals Zeit etwas selbstständig zu unternehmen und sich die Zeit je nach Lust und Laune mit Sportgeräten und Freunden zu vertreiben. Danach folgt als gemeinsamer Höhepunkt des Abends das unentbehrliche Lagerfeuer, welches durch gemeinsames Singen, Jubeln, Staunen und Lauschen der Lagerstory, welche auch an das jeweilige Thema angepasst ist, geprägt ist.

Im Anschluss an das Lagerfeuer gehen die Kinder müde in ihren Schlafsack und tanken Kraft für den nächsten Tag.